Blattgold,Blattsilber, Schlagmetalle. Dukatshop -Ihr preiswerter Lieferant
Startseite » Info Vergolderanleitung Mein Konto | Warenkorb | Kasse

Unverbindliche Kurzbeschreibung zur Verarbeitung und Eigenschaften von
Blattgold, Blattsilber, Schlagmetall etc.
    

Liebe Kundin, lieber Kunde,


auf der Grund der vielen Nachfragen eine kurze Erläuterung zur Verarbeitung von Blattgold, Blattsilber, Schlagmetall usw.  Die  Beschreibung ist unverbindlich und ohne Obligo. Keine Gewährleistung jeglicher Art, für Fehler o.ä. die durch die Anwendung dieser Beschreibung entstehen könnten.
                                
Vergolden, versilbern oder mit Schlagmetallen veredeln kann man ( fast ) alles. Es hängt aber wesentlich von Ihren Kenntnissen, Erfahrungen  und Fähigkeiten ab und natürlich auch vom Werkstück ab

Vorab ein Wort zum Gold /Silber und den Schlagmetallen:
Der Feingehalt wird meist in Karat angegeben. 24 Karat ist reines Gold. Allerding sind sehr geringe Fremdanteile an Silber und Kupfer etc. immer vorhanden.  24 Karat ist daher meist nur 999,9 / 1000.  Auch Barrengold wird Ihnen  nur so angeboten. Reinstes Gold gibt es als “p.a.” = zur Analyse.
Weitere handelsübliche Karatgehalte sind  u.a. 23,75 , 23, 22  und 18 Karat  Karat Gold . Aber auch bis 8 und 6 Karat kommt alles vor. ...
Hergestellt werden ca. 30 Sorten. Sie unterscheiden sich in  Farbe und Feingehalt durch unterschiedliche Beimengungen von Fremdmetallen wie z.B. Silber und Kupfer, Palladium usw. ( diese haben auch Einfluß auf die Härte des Goldes ) Höhere Silberanteile hellen das Gold auf, Kupfer macht es rötlicher. Weißgold enthält Palladium und /oder Nickel/Silber. Die einzelnen Sorten haben teils traditionelle Bezeichnungen, können aber von Firma zu Firma in Namen und der Zusammensetzung variabel sei.
Rosenobelgold hat meist einen Gehalt von 23,5 bis 23,75 Karat, Dukaten-Gold von 23 - 23,50 Karat, Rot-Gold hat eine höheren Kupferanteil ist aber auch 23 karätig ! Eine Sonderstellung nimmt das sog. Zwischengold ein. Auf einer Seite ist Gold, auf der anderen Silber. Die Hälften werden dauerhaft „zusammen geschlagen“. Sonderformen sind  Blattpalladium und Blattplatin und  Platin-Gold.
                        
Bezeichnungen wie : Doppelgold - Dreifachgold - „ 3-fach stark“  sind bei Blattgold  subjektiv und die Bezeichnungen variieren von Firma zu Firma. Keinesfalls  ist es doppelt-oder dreifach dick gegenüber einfachem Gold. Die Differenzen liegen im Herstellungsprozeß, der mit kleinen Unterschieden abläuft. Die Blätter sind also geringfügig stärker ausgefallen ( es macht meist nur einige % aus ) und werden dann als doppelt und dreifach bezeichnet ! Nur sofern die doppelte oder dreifache Menge Gold / Silber oder eine andere Mehrmenge ( z.B. plus 30 % wie bei unserem Blattgold “ EXTRA stark”  bei gleichem Format verarbeitet wurde, ist es entsprechend ( z.B. bei Echtsilberfolie )
Nur das Einsatzgewicht gibt einen genauen Vergleich. Es ist das Gewicht in Feingold per 1.000 Blatt in einer bestimmtem Größe.
Z.B. Einsatzgewicht 18 Gramm bedeutet, dass 1.000 Blatt 18 Gramm Feingold enthalten (Format 8x8 cm )

Übliches ist Format 8 x 8 cm aber es kommen  auch andere Formate vor. Die Heftchen enthalten meist 25 Blatt, gelegentlich auch nur 10 Blatt. Unser Format 4x4 cm wird sehr gerne für kleinere Arbeiten und in der Gastronomie genommen, wir  formatieren es selbst. Insbesondere für den Laien ist die Handhabung bei kleinerem Format meist leichter.
Für spezielle Vergolderarbeiten führen wir auch Blattgold-Folien mit 30, 40 und 90 Gramm Einsatzgewicht sowie Folien 9x9 cm, die pro Blatt zwischen 1,5 und 1,8 Gramm Gewicht haben ( ca. 1/100 mm dick ) )(Für Glasbläserarbeiten, jap Vergoldertechniken, Außenvergoldungen usw.)

Bei Zwischenpapier  liegen die Metallblätter einzeln, „lose “ zwischen dünnen Seidenpapierblättern. Die Entnahme erfolgt meist mit einem Vergoldermesser oder Anschußpinsel. Sie können die Blätter praktisch nicht mit der Hand entnehmen !
Bei Transfer  (auch Sturmgold genannt ) - ist das Metall auf dünne Seidenpapierblättchen gepreßt. Es kann ganz leicht gemeinsam aus dem Heftchen entnommen werden und man  kann es  mit einer fettfreien Schere schneiden . Es wird mit der Metallseite aufgeklebt und dann das Papier oben abgezogen. Es wist für Arbeiten im Freien ( oder bei Windzug etc.) genutzt werden.

Für Außenvergoldungen sollte nur Gold mit einem Feingehalt  über 23,50 Karat ( möglichst 23,75 oder 24 Karat ) verwendet werden, dies braucht auch nicht mit einem Schutzlack überzogen werden, da es nicht oxidiert . 24 Karat ist allerdings weicher und daher etwas schwieriger zu verarbeiten ( Wir empfehlen hier unser Blattgold “Extra-Dick - es reißt nicht so leicht ein ).

Das heute gehandelte Blattgold  ist fast ausschließlich maschinell hergestellt. Handgeschlagenes Gold hat naturgemäß sehr hohe Preise durch den Arbeitsaufwand und wird recht selten und dann hochpreisig angeboten. Lassen Sie sich evtl. das “handgeschlagen” schriftlich bestätigen...Häufig angebotenes Blattgold aus Thailand wird oft zu Preisen gehandelt, die sich m.E. mit Goldwert und Verarbeitung nicht so vereinbaren lassen, wenn es sich,  wie behauptet,  um 24 Karat Gold handeln soll. Häufig  kommen auch Folien mit aufgedampften Gold in den Handel. Kunststofffolien in Goldfarben sind kein Blattgold und es ist auch nicht essbar.

Für das von uns gelieferte echte Gold und Silber garantieren wir für die Reinheit und Echtheit.  Wir arbeiten ausschließlich mit renommierten Herstellern im In- und Ausland zusammen.
Durch Einkäufe ohne Zwischenhandel und  großer Mengen können wir gewährte Preisvorteile an unsere Kunden weitergeben

Blattsilber. Ist meist reines Silber (999 fein) , für die geringfügigen „Verunreinigungen“ gilt das wie für Gold gesagte.
Handelsformen lose mit Zwischenpapier in Heftchen mit 25 Blatt auf Zwischenpapier oder auf Transferpapier. Wegen der üblichen Oxidation bei Silber wird ein Schutzlack empfohlen !!
Bei Schutzlacken bitte beachten :  jeder Schutzlack verändert den Metallglanz durch die unterschiedliche Lichtbrechung.
Bei Schlagmetal Transfer ist fast immer  eine Schicht Wachs herstellbedingt vorhanden. Wasserhaltige Schutzlacke sind daher oft nicht zu verwenden. Wir weisen in unseren Angeboten darauf hin!
( z.B. PUR/Acryl-Schutzlack, Schellack ergibt einen gelbwarmen Ton - Schellack klar oder Zaponlack aus unserem Angebot.)
Echtsilberfolie : Dreifache Silbermenge bei gleichem Format ( 11x11) wie unser Blattsilber. 999 Silber, tatsächlich 3-fach dick (stark) auch Formate 10x10 und 12x12 cm bis 18fach dicker lieferbar. . Besonders für die Perlenveredelung und Emailarbeiten !
Entwickelt, wie die Goldfolien für die Glasbläser auf Murano.

Schlagmetall ( Blattmetall, Kompositionsgold ) . Wie das Wort schon sagt, geschlagenes Metall ( wobei natürlich auch echtes Gold und Silber „ geschlagene“  Metalle sind ! ). Farbe 2 und Farbe 2 1/2 sind goldfarbene Töne. Kupfer und Aluminium sind reines Kupfer bzw. reines Aluminium. Farbe 2 hat einen leicht höheren Kupferanteil und ist etwas rötlicher ( Altgold ) als F 2,5
Alle Sorten sollten nach der Verarbeitung mit einem farblosen Lack ( z.B. Acryl-PUR-Schutzlack, Schellack, Zapon ) überzogen werden. Bei Aluminium spielt es keine so große Rolle, da es weitgehend durch eine eigene Oxidschicht geschützt ist, die auch den Glanz erhält. Handelsüblich sind Heftchen zu 14x14 oder 16x16 cm.  Aber auch viele andere Formate sind möglich. Einige Anbieter liefern das Format 16x16 auch nur lose im Karton ( keine Heftchen ! Achten Sie auf die Beschreibung)
Seien Sie vorsichtig bei Angeboten meist von angeblich privater Seite, die Schlagmetall als Blattgold verschämt umschreiben und als Metall- oder Feingehalt „unbekannt“ angeben. Bei echtem Gold wird immer der Karat - oder Feingehalt angegeben !!!!

Wir können Ihnen jetzt sehr preiswert bestes Schlagmetall durch Direktimport anbieten :
Format 16x16 cm statt wie häufig 14x14 cm = also ca. 30 % mehr Ware. Alles in  Stärke ca. 50 Mikron, alles in gebundenen Heftchen mit Zwischenpapier ( viel leichter zu verarbeiten, da keine losen Blätter ).        
Von dieser Ware haben wir an nur zufriedene Kunden innerhalb der letzen Jahre  weit  über 2.500.000  Blatt verkauft !!!!

Farbe 2            Goldton „dunkelgold“ ähnlich 23 Karat Rotgold    Zusammensetzung 88 % Kupfer, 12 % Zink)
Farbe 2 1/2      Goldton „ mittelgold“ ähnlich 22 Karat Gold  Zusammensetzung 85 % Kupfer, 15 % Zink)
Silberfarben    Reines Aluminium 999,9 fein
Kupfer,  rein.    Reines Kupfer 999,9  fein
Designmetall (Oxydmetall) aus Schlagmetall Grundfarbe goldfarben 2,5,
Format 14X14 Heftchen mit 25 Blatt in verschiedenen Ornamenten

Unsere hochwertige Ware kommt aus modernsten Blattgold - Fabriken mit High-Tech- Schlagautomaten. Die Ware ist beste Qualitätsware und wird in viele Länder weltweit exportiert.
Die Hefte werden nach Auftragseingang für uns hergestellt. Je 4 oder 10 Hefte je 25 Blatt sind mit zusammengefasst. Jeweils 5x4 = 20 Heftchen sind zusammen verpackt als 500 Blatt - Paket gegen Oxidation geschütat. Durch unseren hohen Umsatz erhalten Sie also immer " frischeste" Ware !!  Diese Qualität spricht für sich !
                            
Das Prinzip der einfachen Vergoldungen erscheint recht simpel. Man nimmt ein Klebemittel streicht das Werkstück ein, lässt die Klebefläche abtrocknen und legt das Metall darauf.
Zur Verwendung kommen  Anlegemilch - ( nur für den Innengebrauch - gering  wasserverdünnbar - nicht für Metalluntergründe geeignet ) - oder  Ölmixtion, auch  für außen und Metalluntergründe ( eigentlich für (fast) alles !! )
Wir führen aber auch Anlegemilch - ALC speziell für Metalle und nichtsaugende Untergründe
Neu ist auch bei uns Anlegemilch PLN (plain). Bei dieser Milch sehen Sie meist die Pinselstriche nicht mehr, wie sie so oft bei der Deutschen Anlegemilch auftreten. Es ergibt eine sehr glatte Oberfläche, die sich besonders in der Blattvergoldung bemerkbar macht.
Der Verbrauch ist abhängig  von der evtl. Saugfähigkeit des Untergrundes. Saugende, insbesondere stark saugende Untergründe (z.B. Holz, Gips usw. sollten vor der Behandlung dringend versiegelt und geschliffen werden, es spart auch Anlegemittel.  Es kann auch unser Haftprimer zur Verwendung kommen, auch Schellack ist ein sehr guter Untergrund. Nähere Hinweise auch bei den Angeboten
Der Verbrauch beträgt meist ca. 1 Ltr. für 5-7 qm
Sehr aufwendige Vergoldertechniken, z.B. Polimentvergoldungen etc. kommen für den privaten Verbraucher nur selten in Frage.

Die Untergründe bei kupferhaltigen Schlagmetallen müssen absolut trocken sein (und bleiben) es könnten sonst später Flecken auftreten.
Echtes Gold (oder Platin und Palladium) aus unserem Angebot kann nicht oxidieren !!! 24 Karat Gold kann auch im Außenbereich unbehandelt bleiben.
Bei keiner oder wenig Erfahrung empfehle ich Ihnen Übungen mit preiswertem Schlagmetall. Gold und Silber sind teuer und bei unsachgemäßer Handhabung schnell unbrauchbar.
Bedenken, Sie Vergolder und Restaurator sind eigenständige Berufe !!!

Das Werkstück muß sauber,  öl- und fettfrei sein und  wird  dünn eingestrichen , ( wir empfehlen unseren Toray-Pinsel) die Anlegemilch  muß dann  ca. 15-30 Minuten antrocknen. ( Die Verarbeitungszeit ist deutlich länger - je nach Fabrikat ca. 15 Min. bis ca. 48 Stunden, farbige Milch ca. bis  24 Std.)  Das Anlegemittel soll dann trocken, aber noch klebefähig sein . Auf keinen Fall auf die nasse Klebestelle legen !
Die Vergoldung wird immer nur so gut, wie der Untergrund vorbereitet ist !!

Bei Ölmixtion beträgt die Trockenzeit 3 bzw. 12 Stunden je nach Ausführung. Ein 0,5 Stunden Mixtion wird künftig leider nicht mehr produziert) . Eine 3 Stunden Mixtion  kann z.B. schon nach 30 Min. „trocken“ sein, während andere Stellen noch „absaufen“ .  Also nie auf die noch „nasse“ Mixtion legen !! Die von uns angebotenen Mixtion sind bleifrei ! Eine Mixtion mit längerer Wartezeit soll einen höheren Glanzgrad erzielen, ist aber in der langen Wartezeit auch Staub- und schmutzanfällig. Wir beziehen diese Ware von Italienischen Fachmanufakturen für Künstlermaterialien.
VORSICHT: Sofern Sie bei Ölmixton Baumwolllappen oder Papier verwenden besteht die Gefahr der Selbstentzündung durch das enthaltene Leinöl, Bitte gesondert entsorgen (luftdichte Behälter, keine Sauerstoffzufuhr )

Danach wird das Metall “angelegt” bzw. angedrückt , meist mit  einem Pinsel ( Anschießerpinsel und Vergolderpinsel,  Watte oder weichem Tuch ), schwierige Stellen mit einem Vergolderpinsel, ggf. auch mit  ein Wattestäbchen. Zuschneiden auch mit einem Vergolderkissen und einem Vergoldermesser !! Metall auf Transfer - Papier ist leichter zu verarbeiten. Es ist für gerade Flächen geeignet und läßt sich mit einer fettfreien Schere schneiden, es wird angelegt ( Pinsel, Watte etc. wie oben ) und das rückseitige  Papier abgezogen ( evtl. mit einem Bleistift, Schraubendreher etc. rückseitig leicht klopfen). Nach dem Ablüften und trocknen des Anlegemittels  können mit einem Pinsel, weichem Tuch oder Wattebausch Überhänge abgestrichen werden. Dadurch verschwinden auch Übergänge.
Ca. 1-3 Tage gut durchtrocknen lassen. Mit Watte oder einem weichen Tuch kann dann noch etwas poliert werden. Goldfarbene Schlagmetalle sollten mit einem Schutzlack versehen werden ( Oxidationsgefahr ) bitte Hinweise für Schutzlack bei Transfer beachten.
Mit diesen Verfahren können Sie allerdings keine hochglänzenden oder mit Achaten polierfähigen Oberflächen herstellen ( das geht u.a. nur mit sehr aufwendiger Polimentvergoldung.

Farbige Untergründe bei der Anlegemilch ( gold-gelb für Blattgold ) kann kleine Fehlstellen verdecken, rote Anlegemilch kann eine “wärmeren “ Goldton erzeugen. Blaue  Anlegemilch für Blattsilber und Aluminium  den  “kühleren” Metallcharakter unterstreichen.

Für sauberes arbeiten mit “losem” Metall benötigen Sie eigentlich ein “Vergolderkissen” und ein “Vergoldermesser”, mindest aber einen Anschußpinsel. Dieser sollte etwa die Breite des  zu verarbeitende Metallstücks haben. Oft geht auch die vorsichtige Entnahme mit einer Pinzette etc.. Möglichst nicht mit der Hand anfassen, es bleibt leicht hängen  ( Fett an der Haut ) evtl.  etwas „pusten“.  Sehr hilfreich sind leichte Baumwollhandschuhe, insbesondere auch bei Schlagmetallen und Silberfolie. Der Handschweiß führt sonst später leicht zu Oxidationsstellen.  Einem Anschußpinsel können Sie diesen z.B. kurz über die Haare oder Arme  streichen (Fett ! Stat. Aufladung ) und dann das Blatt damit aus dem Buch entnehmen ( Übungssache ! ).
Zum Formen einen “Vergolder/Formerpinsel” oder auch Watte benutzen.  Preis der Pinsel resultiert aus der sehr hochwertigen Verarbeitung  und der Verwendung feinsten “Fehhaares” ( = Eichhörnchen). Als preiswerte alternative bieten wir sehr schöne Pinsel „ Fehhaarmix“ = mit Fehhaaranteil oder Fehhaarimitat.. Überschüssiges Material wird  mit dem Pinsel aufgenommen ( und kleinere Stellen damit ausgebessert).
Kleine Nachbesserungen oder Vertiefungen, die sich schwer vergolden lassen, können Sie mit Pudergold ( reines Gold ) und entsprechenden Lack oder mit fertigem „ Malergold“ ausführen. Malergold ist feinstes Metallpulver echtvergoldet und mit Echtgold angemischt ( daher auch korrosionsfest - es oxidiert nicht ! ) Beides ist allerding relativ teuer.
Besonders beliebt, weil sehr gut und preiswert sind unsere PUR-Acryl-Goldfarbene Lacke, die dem echtem Goldfarbton sehr Nahe kommen
( eben auch nur ähnlich sind ).

Schutzlack / Nachbehandlung
Silber, Kupfer und Blattmetall goldfarben können nach einiger Zeit oxidieren. Sie sollten daher immer mit einem Klarlack geschützt werden. Unser Überzugslack auf Acryl-Wasserbasis wird nach Durchtrocknung wasserfest, ist UV-stabil und hat gute mechanische Belastbarkeit.
Jeder Klarlack verändert aber die Lichtbrechung der Oberfläche, ein “richtiger” Metallglanz ist damit nicht zu erzielen.
Wir bieten Ihnen auch Klarlack als 2 K-Lack ( AK -2, mit und ohne Härter zu verarbeiten )
Die Metalle lassen sich meist gut mit Polierwatte bearbeiten - Vorsicht keinen Staub mit einreiben, immer saubere Watte nehmen !

   Weitere Goldsorten und Werkzeuge auf Anfrage. Die Beschreibung wird weiter überarbeitet
  Es gibt einige Bücher zum Vergolden ( Standardwerk kostet ca. € 30,–) . Leider sind diese meist fachlich für Restauratoren usw. ausgelegt und    beschreiben seltener einfachere Arbeitsschritte.       

               
             Schauen Sie mal wieder bei uns `rein   www.dukatshop.de
                                 

Bitte beachten Sie auch unseren neuen „Gold - Silber -Bronze - Chrom - Kupfer-Lacke  „ ( kein Echtgold/Silber). Gold in 4 glänzenden Farbtönen. Als PUR/Acryllacke auf Wasserbasis und Kunstharzlacke. Für Holz, Ton. Gips usw. Silber-Lack ähnlich Echtsilber-Farbe ! Sehr gut auch für kleine Ausbesserungsarbeiten geeignet sowie unsere Aquarellmalfarben mit Metallglanzpigmenten. Wir bieten Ihnen diese Pigmente zur Herstellung eigener Farben nun auch lose  an.


Copyright für alle Texte und Bilder : Michael Büßau.  Verwendung auch auszugsweise nur mit schriftlicher Genehmigung.
“ Dukatshop “  - ist als Markenzeichen beim Deutschen Patentamt eingetragen                                                  Stand 01.11.2014
                               


Zurück
   
Dukatshop ©
Counter
Der IT-Dienstleister an Ihrer Seite